Forschungsprojekte: Allgemeine Innere Medizin

 

Randomisierte Studie zur Rehospitalisation
Der Schweizerische Nationalfonds fördert mit Sfr. 600'000.- eine randomisierte, multizentrische Studie (TARGET-READ) zur Vermeidung von unnötigen Spitalwiedereintritten. Das Projekt wird von PD Dr. med. Jacques Donzé, Leitender Arzt and der Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin, geleitet. Es sollen über die nächsten 3 Jahre rund 1400 stationäre allgemeininternistische Patienten mit hohen Rehospitalisationsrisiko rekrutiert werden. Diese werden mit einem von Dr. Donzé entwickelten Risikoskore identifiziert. Falls erfolgreich, hat das Projekt das Potential, unnötige, belastenden und kostenträchtige Spitalwiederaufnahmen zu reduzieren.

Optimising therapy to prevent avoidable hospital admissions in the multimorbid elderly (OPERAM)
European Commission HORIZON 2020, Specific Programme H2020-PHC-2014 “Research and Innovation action–Theme Health" (proposal 634238), 2015-2020
Comparing the effectiveness of existing healthcare interventions in the elderly.
This grant funds a multicentre randomised controlled trial to assess the impact of a software-assisted method to optimise pharmacotherapy and to enhance compliance in 1900 multimorbid patients aged ?75 years to decrease drug-related hospital admissions, health care utilization and improve quality of life and cost-effectiveness, with the addition network meta-analyses to assess the most effective interventions to reduce preventable hospital admissions. Funded for a total amount of € 6,646,201.-.

Multi-modal effects of thyroid hormone replacement for untreated older adults with subclinical hypothyroidism; a randomised placebo-controlled trial (TRUST trial).
European Commission FP7-HEALTH-2011, Specific Programme “Cooperation” – Theme "Health" (grant agreement no. 278148-2), 2011-2016
Investigator-driven clinical trials for therapeutic interventions in elderly populations.
This grant funds a randomized controlled trial to assess the multi-modal effects of Thyroid hormone Replacement for Untreated older adults with Subclinical hypothyroidism; a randomised placebo-controlled Trial (TRUST Study) among 3000 older adults. Outcomes include cardiovascular events, disease-specific and health-related quality of life, muscle function and cognition.

Outpatient Treatment for Pulmonary Embolism (OTPE)
Im Juni 2011 wurde in der renommierten Fachzeitschrift Lancet die von Prof. Aujesky geleitete Outpatient Treatment for Pulmonary Embolism (OTPE) Studie publiziert. Diese internationale, randomisierte Nicht-Inferioritätsstudie an 344 Patienten mit Lungenembolie hat gezeigt, dass die ambulante Therapie von Tiefrisiko-Patienten mit Lungenembolie genauso wirksam und sicher ist wie die klassische Spitaltherapie und dass so die Spitalaufenthaltsdauer signifikant gesenkt werden kann. Die Zufriedenheit der Patienten mit der ambulanten Behandlung war sehr hoch. Die OTPE Studie wurde vom Schweizerischen Nationalfonds und vom U.S. National Heart, Lung, and Blood Institute, und vom französischen Programme Hospitalier de Recherche Clinique unterstützt mit einem Gesamtbeitrag von etwa CHF 1.5 Mio.

Thromboembolieprophylaxe-Studie auf der KAIM
Im Januar 2011 ist auf der Klinik für Allgemeine Innere Medizin (KAIM) die ESTIMATE Studie angelaufen. Ziel dieser multizentrischen Studie ist es, prospektiv einen klinischen Score zur Risikostratifizierung des venösen Thromboembolie-Risikos bei internistischen Spitalpatienten zu testen. Schweizweit werden über 1000 internistische Spitalpatienten eingeschlossen.

Swiss Venous Thromboembolism Cohort 65+ (SWITCO65+)
Seit April 2009 läuft die Swiss Venous Thromboembolism Cohort 65+ (SWITCO65+). Diese von Prof. Aujesky geleitete, multizentrische Schweizer Kohorten-Studie untersucht die Behandlungsprozesse, medizinische Outcomes, Lebensqualität und Kosten von ca. 1000 über 65-jährigen Patienten mit venöser Thromboembolie in 9 Schweizer Spitälern. Die Studie wurde bisher vom Schweizerischen Nationalfonds mit einem Gesamtbetrag von CHF 2.8 Mio unterstützt.