Stammzellbiologin gewinnt DFK Forschungspreis 2013

Donnerstag, 07. November 2013, 07:30 Uhr

Das Departement Klinische Forschung (DKF) der Universität Bern verlieh den Forschungspreis 2013 an die Stammzellbiologin Marta Roccio. Am Tag der Klinischen Forschung (6. November) wurden noch weitere Preise verliehen.

v.l.n.r. Prof. Hugues Abriel (Direktor DKF), Prof. Tobias Nef, Dr. Michael Nagler, Dr. Marta Roccio, Herr Stefan Hahnewald, Herr Christoph Flury (Foto: Pascal Gugler, Inselspital)

Marta Roccio (Foto: Universität Bern)

Die Universität Bern ehrte am Tag der Klinischen Forschung 2013 folgende Preisträger:

Der mit CHF 30'000.- dotierte DKF Forschungspreises 2013 ging an die Stammzellbiologin Dr. Marta Roccio. Roccio arbeitet als PostDoc im «Laboratory of Inner Ear Research» von Dr. Pascal Senn im Departement Klinische Forschung der Universität Bern und an der Universitätsklinik für Hals-, Nasen und Ohrenkrankheiten, Hals- und Kopfchirurgie des Inselspitals. Sie forscht daran Wege zu finden wie mittels Stammzellen Hörverluste therapiert werden können.
Titel der Arbeit: Reactivation of dormant inner ear stem cells through modulation of cell cycle and developmental regulators
 
Der Preis für die beste laborbezogene Arbeit wurde Stefan Hahnewald verliehen. Für seine Arbeit First steps towards a gapless interface between auditory neurons and multi-electrode arrays in vitro forscht auch er an der Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, Kopf- und Halschirurgie des Inselspitals und in der Audiologie des Departements Klinische Forschung der Universität Bern.
 
Michael Nagler von der Universitätsklinik für Hämatologie des Inselspitals erhielt für Patient self-management of oral anticoagulation with vitamin K antagonists in everyday practice: efficacy and safety in a nationwide long-term prospective cohort study den Preis für die beste patientenbezogene Arbeit.
 
Der Preis für die beste Arbeit einer Medizinstudentin/eines Medizinstudenten wurde an Christoph Flury vergeben. In der
Forschungsgruppe Tumor Immunologie des Departements Klinische Forschung der Universität Bern und des Departement für Medizinische Onkologie, Inselspital, befasst er sich mit chronische myeloischer Leukämie (CML) in Combined inhibition of BCR/ABL- and CD27-signaling eradicates chronic myeloid leukemia cells.

Medienmitteilung der Universität Bern DKF Forschungspreis

Programm Tag der Klinischen Forschung 6. November 2013